Science Fiction, Fantasy & Besonderes
Kategorie: Bücher
Science Fiction

PR NEO 2 - Utopie Terrania

26.06.2017

Das Jahr 2036: Perry Rhodan und die Astronauten der STARDUST sind in der Wüste Gobi gelandet. In ihrer Begleitung ist ein Außerirdischer, der schwerkranke Arkonide Crest. Ihre Lage ist äußerst angespannt - tausende chinesische Soldaten haben einen Ring aus Panzern und Geschützen um die Position der STARDUST gezogen.

Die Technik der Arkoniden schützt Perry Rhodan und seine Begleiter: Eine Energiekuppel sichert sie gegen den unaufhörlichen, schweren Beschuss der chinesischen Truppen.

Trotz der kritischen Lage verliert Rhodan sein Ziel nicht aus den Augen: den Bau einer freien und unabhängigen Stadt. Zusammen mit arkonidischen Robotern startet er dieses Vorhaben - es ist die Utopie Terrania.


Der Autor

Christoph Dittert, der seine Werke unter dem Pseudonym Christian Montillon publiziert, studierte unter anderem Germanistik und Buchwissenschaft, bevor er 2003 erstmals als Schriftsteller tätig wurde. Nachdem er sich 2004 erfolgreich bei der Perry Rhodan Redaktion bewarb, verfasste er vier Romane für die ATLAN-Reihe, bevor er mit den Heften 2346 und 2347 seine ersten Werke zur PR-Erstauflage beisteuerte.

Zusammen mit Hartmut Kasper ist er seit Band 2700 als Exposé-Autor für die Abenteuer von Perry Rhodan verantwortlich.


Das Buch

Utopie Terrania schließt nahtlos an den ersten Band der Reihe an. Perry Rhodan sitzt nach wie vor mit seinen Begleitern unter dem arkonidischen Schutzschirm in der Wüste Gobi fest. Inzwischen realisiert die Weltbevölkerung, welche grundlegenden Veränderungen auf sie zukommen werden, wo doch nun der Kontakt zu einer außerirdischen Spezies besteht.

Auch im zweiten Band werden natürlich wieder mehrere Handlungsstränge parallel verfolgt. Neben dem nach wie vor festsitzenden – aber bei weitem nicht untätigen – Astronauten-Team begleiten wir den chinesischen General Bai Jun, der den Einsatz gegen Perry Rhodan und dessen Team in der Wüste koordiniert. Im Gegensatz zu vielen anderen Militärangehörigen ist General Jun sich durchaus darüber im Klaren, welche politische Brisanz seine Aufgabe birgt. Während viele seiner Kollegen die rebellischen Astronauten am liebsten dem Erdboden gleich machen würden, setzt Jun auf Diplomatie und psychologische Tricks, um Rhodan zur Aufgabe zu bewegen.

Ein weiterer zentraler Charakter des Buches ist ehemalige Homeland-Security-Agent Allan D. Mercant, der ebenfalls bereits im ersten Band vorgestellt wurde. Nach den Ereignissen in Sternenstaub befindet sich Mercant nun auf der Flucht vor den amerikanischen Geheimdiensten.

Mit weit ausholenden Schritten näherte er sich dem Eingang der STARDUST.
Sein Blick eilte kurz an der Raumkapsel vorüber, in die schier endlosen Wüste.
Doch er sah nicht nur die trostlose Unendlichkeit, die ihn mit Pessimismus erfüllen wollte. Ihm offenbarte sich ein Potenzial, das weit über das hinausging, was alle anderen in dieser Umgebung sehen mochten.
Er spürte einen Hauch von kosmischer Weite,
einen Atemzug der Zukunft.

Nebenbei taucht auch noch der eine oder andere Charakter auf, der in der aktuellen TERMINUS-Miniserie relevant ist. Ich hatte damit definitiv (noch) nicht gerechnet und bin gespannt, wie sich die Ereignisse weiter entwickeln und welche Rückschlüsse sich daraus für die – wesentlich später spielende – Geschichte rund um die Zeitspringer ergeben.


Das Fazit

Als Leser erlebt man im zweiten Band hautnah mit, wie unterschiedlich sich die Menschheit an einem so entscheidenden Wendepunkt der Weltgeschichte verhält. Vielerorts löst die Ankunft des Arkoniden zwar große Begeisterung aus, aber mindestens genau so häufig fühlen sich die Menschen durch die Veränderungen bedroht. Teilweise sind sogar panische Kurzschlussreaktionen zu beobachten.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, warum Dittert als einer der beliebtesten PR-Autoren gilt. Utopie Terrania habe ich in einem Stück verschlungen und meine Lesereihe direkt mit dem dritten NEO-Band Der Teleporter fortgesetzt. Die Rezension dazu werde ich natürlich in den nächsten Tagen verfassen.


Perry Rhodan NEO – Band 2 – Utopie Terrania
Autor: Christian Montillon
Verlag: Pabel-Moewig Verlag (Oktober 2011)
Umfang: 160 Seiten (Printausgabe)
Sprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Auch als Hörbuch verfügbar!